Vibrationen zwischen 100-120kmh -> woran hats gelegen?

  • Lukas, jetzt mal eine Frage ist es mit den Winterreifen weg oder nicht wenn nicht kann es an vielem liegen

    Was ist den mit den Sachen an der Achse alles io nichts ausgeschlagen ?

    Gruß

    Es ist mit den Winterrädern weg.


    Ich schließe mich der Meinung von jr666 an und vermute das aufgrund der dickeren Sohle der Winterreifen die Vibrationen gemildert werden. (245/45R18)

  • Die Winterreifen mildern die Vibrationen vermutlich, da mehr Flanke drauf ist.....


    Mittellager?

    Ich hatte das Mittellager vor ca 2 Jahren erneuert. Es hat etwas durchgehongen und im ausgebauten Zustand hatte das Lager Kratzgeräusche gemacht.


    Ich mache als nächstes mal die Hardyscheiben (evtl. auch die Zentrierhülsen) ich meine die hintere wäre rissig gewesen als ich zuletzt drauf geschaut hab. Bei der Gelegenheit gucke ich mir die ganze Kardanwelle dann nochmal genauer an.

  • Ist ja recht einfach beantwortet ... hast du darauf geachtet als du das Mittellager gemacht hast ... ja oder nein? :)

    Ich hab darauf geachtet indem ich mir markiert habe wie sie zusammen gebaut war. Ich weiß aber nicht ob sie davor richtig zusammen gebaut war, da kannte ich noch nicht die Markierungen vom Hersteller.

  • Kamst du schon weiter mit dem Problem?

    Grüß dich,


    ich hab eben mein Koffer ausgepackt. Hab gradmal geschafft Zentrierbuchsen und Hardyscheiben zu bestellen. Bei nächster Gelegenheit werde ich an die Sache ran gehen mal schauen wann ich es auf die Bühne schaffe.


    Will beide Hardyscheiben machen, gucken ob die Gelenkwelle richtig zusammen steckt und beide Zentrierbuchsen erneuern.

  • Hallo Freunde,


    habe heute den heißen Sommertag in der Werkstatt verbracht. Hab vorne die Federlenker getauscht, das Federbein hinten rechts und zu guter letzt die Kardanwelle geprüft.


    Ich bin noch nicht genug gefahren um zu sagen ob das leichte flattern am Lenkrad 100%ig durch die neuen Federlenker beseitigt worden ist.


    Nun zur Kardanwelle:


    Da ich das als letztes gemacht habe verzeiht mir das ich verschwitzt habe vor Ort Fotos zu knipsen. Die Hardyscheibe vorne sieht noch sehr gut aus, die hintere sah wesentlich schlechter aus und wurde auch vorhin getauscht (siehe Bilder). Ich hatte beide vor ca 4 Jahren getauscht. Hersteller war Febi (auf der Hardyscheibe stand dann SGF)

    Um auf das Kardanwellengelenk zu schauen musste erstmal der Auspuff runter hängen und ein Hitzschutz rausgefummelt werden.

    Die Welle ist richtig zusammen gesteckt, das Mittellager sieht nach ca 2 Jahren immer noch gut aus und hängt auch nicht durch, das Kreuzgelenk ist Spielfrei.


    Das einzige was auffällig war, war die hintere Hardyscheibe (siehe Bilder) Wenn man mit dem Hebel rein geht sieht die noch dramatischer aus. Habe die hintere Hardyscheibe erneuert, in der Hoffnung das damit die Vibrationen beseitigt sind.


    Auf der Heimfahrt musste ich dann feststellen, das der Wagen immer noch vibriert. Es fühlt sich etwas "verändert" an ist aber schwer zu umschreiben.



    Ich hab mir eine gebrauchte Welle bestellt und werde die auf der Werkbank frisch machen. Das soll heißen: Zentrierbuchsen neu, Mittellager neu und beim Einbau wechsle ich grad noch die vordere Hardyscheibe.


    Habt noch einen schönen Sonntag Abend und genießt das Wetter


    VG :winke:

  • Moin,


    mit den Vibrationen am S210 habe/hatte ich auch schon länger zu kämpfen. Mir fehlt noch ein einziges Lager, dann bin ich sie komplett los.


    Vibrationen zwischen 100-120km/h kamen bei mir von einem defekten Knickwinkel der Kardanwelle. Ausgangssituation war: Motorlager neu, Getriebelager neu, Mittenlager Kardan neu. Das vordere Diff-Lager war hinüber, die hinteren hatten sich gesetzt. Dies führte zu Vibrationen, also schnell das vordere Diffl-Lager getauscht - dann waren die Vibrationen stärker, da der Knickwinkel verschlechtert wurde. Mit bloßem Auge war sichtbar, dass die Hardyscheibe sich mit jeder Umdrehung verformte, quasi "unten" gestaucht und "oben" gestreckt wurde, Abhilfe schaffte eine Beilagscheibe zwischen Diff und Diff-Lager. Besser wäre: Hintere Diff-Lager auch zu tauschen, aber dazu fehlt gerade die Zeit.

    Schau einfach mal drauf, ob Deine Hardyscheibe auch gestaucht und gestreckt wird - im Zweifel kostet der Test nur ein paar Cent für eine Beilagscheibe und die weißt anschließend was zu tun ist.


    Grüße!

    Daily Driver Spaßfahrzeuge
    LarryvsHarry ebullitt 6000 bluebird Citroen AK 400
    LarryvsHarry ebullitt 6100 submarine LarryvsHarry Bullitt Superfly
    S210 E55 AMG Camp-let Royal
  • Das die Hardyscheibe möglichst keinen Knickwinkel machen muss ist sehr wichtig. Hatte ich auch schon mit zu tun. Habe mir dafür eine Lehre gebaut um zu sehen das alles fluchtet.

    20190414_180019_autoscaled.jpg

    Die war jetzt für meinen Commodore. Die Lehre auf 1/10mm eingestellt zeigt deutlich den Verlauf vor und hinter der Hardyscheibe. Liegen alle 3 Punkte an der Welle an, ist der Winkel 0°.