Die ultimative Öldiskussion

  • Mal ne dumme Frage, nutzt Ihr die 5W50 Öle vs. 0W40 im M113ML im Sommer wegen Viskosität etc. oder fahrt Ihr das 5W50 auch im Winter?


    Ich kenne das nur aus dem E39 M5 im S62 wo BMW ursprünglich 10W60 empfiehlt und alle 5W50 fahren...

  • wozu eine so große Spreizung wie 5w50 .

    10w muss bis mindestens-30°C problemlos pumpbar sein und damit eben auch ein Kaltstart bei der Temperatur möglich sein.

    Die große Spreizung ist wie ein Ganzjahresreifen.

    Ja das funktioniert auch, aber wir bewegen uns doch hier in einer Klasse, wo man eher nicht Ganzjahresreifen fährt. Je spezifischer das Produkt, umso besser funktioniert es auch.

    Wenn ihr euch Sorgen macht aufgrund der Viskosität. Für so ziemlich jedes (bessere)Öl am Markt, findet Ihr in den Datenblättern die kinematische Viskosität bei 40°C und bei 100°C und dazu vielleicht noch den Viskositätsindex. Nun könnt ihr interpolieren, oder ein Tool von Meguin benutzen und könnt damit die Viskosität bei einer beliebigen Temperatur berechnen. Je weiter man sich außerhalb des Temperaturbereich 40-100°C befindet, umso weiter ist der ausgegebene Wert von der Realität entfernt, auch wenn es dennoch eine sehr gute Annäherung gibt.

    Nimm ein 5w50 und ein 15w50 .

    Das 5w50 hat bei 0°C etwa die gleiche Viskosität wie das 15w50 bei 5°C .

    Jetzt macht mal die Rechnung umgekehrt bei 125°C, der Bereich wo es bei Leistungsstarken Motoren wirklich drauf ankommt. Na wer liegt da jetzt vorne? ;)

    An den Kolbenringen ist es noch viel heißer und die Oberflächen bewegen sich enorm schnell zueinander.

    Genauso an den Kurbelwellenlagern, die Differenzgeschwindigkeit kann man sich gar nicht vorstellen und wie dünn ist der Schmierkeil an der Stelle?

    Ich habe es mal versucht so anschaulich wie es geht zu erklären.

    Hier mal noch zwei Videos um sich die Geschwindigkeit der Bauteile nur mal annähernd vorstellen zu können.

    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    :frech:

    Bayrische Verfassung


    Art.106


    1)Jeder Bewohner Bayerns hat Anspruch auf eine angemessene Wohnung


    2) Die Förderung des Baues billiger Volkswohnungen ist Aufgabe des Staates und der Gemeinden


    3) Die Wohnung ist für jedermann eine Freistätte und unverletzlich

  • wozu eine so große Spreizung wie 5w50 .

    Dit war ja meine Frage. Ich fahr standard Mobil 0W40, Ölwechsel steht jetzt an daher wollte ich mal vorsichtig nachfragen. Denke aber, dass ich mal zu dem Motul 0W40 greife, da das ja wohl viel 'voll synthetischer' ist als das neue Mobil 1 wobei ich damit bisher auch nur gute Erfahrung gemacht hab bzgl. Verbrauch und wie sauber der Ventiltrieb damit geworden ist.

  • Du kannst auf LPG genauso Gas geben wie auf Benzin. Die Flammtemperatur auf LPG ist niedriger als auf Benzin.

    Bayrische Verfassung


    Art.106


    1)Jeder Bewohner Bayerns hat Anspruch auf eine angemessene Wohnung


    2) Die Förderung des Baues billiger Volkswohnungen ist Aufgabe des Staates und der Gemeinden


    3) Die Wohnung ist für jedermann eine Freistätte und unverletzlich

  • Was waere denn letztendlich die bessere Wahl,

    Das Mobil 1 5W50 oder Ravenol RCS 5W40 ??

    Ich bin viel auf der Autobahn mit Gas ( natuerlich nicht Vollgas )

    und auf Benzin schonmal etwas flotter und auch mal bis auf Anschlag unterwegs

    Das Ravenol RCS ist m. E. eindeutig besser, weil vollsynthetisches Basisöl und sehr gutes Additivpaket.


    Auf der weiter oben im Thread abgebildeten Mobil1-Flasche steht ganz klar "SHC Synthesetechnologie", d. h. im Hydrocrack-Verfahren aus Mineralöl synthetisiertes Basisöl.


    Mineralöl-Moleküle verkokeln am Flammpunkt / Grenzbereich viel früher als vollsynthetische PAO-Moleküle und bilden dabei abrasive Kohlenstoffpartikel.

  • Im CLK 500 habe ich das Mitan/Car1 5W40 HC ÖL mit MB-Freigabe nach 229.3 gefahren. Ölwechsel jährlich, was aber auf Grund der geringer Fahrleistung 3 tkm/Jahr nicht unbedingt notwendig wäre.

    Das Öl ist sehr gut, einziger Nachteil gegenüber richtige PAO-Öle ist die Reinigungswirkung. Also falls jemand nicht gerade an seine beste Wahl gerade kommt, es gibt es überall beim Teilhändler.

    Ich wechsle demnächst ebenfalls zu Ravenol als SSL ;)


    Das Problem mit Motoröl ist das ständige abdriften der Viskosität nach unten. So ist z.B ein Mobil 1 vom guten Mittelwert an Viskosität nach unten Richtung 0W30 Klasse gerutscht. Und das machen alle. Irgendwann muss man einfach für ein Sommerfahrzeug auf 5W50 wechseln weil di ja auch immer flüssiger werden.

    Für den Dieselwiesel aka OM642 gibt es nichts besseres als Aral ST 0W40 und alle 18-20 tkm das Öl wechseln.

    Gruß

  • Ich habe jetzt erstmal das RCS bestellt und werde mal gucken wie der Motor darauf reagiert.

    Da die Oelwanne eh raus mus wegen Undichtigkeit, kommt einiges mehr vom alten Oel raus.

    Ich wechsel immer alle 10000 KM das Oel.

    Ich bin mal auf die Oeltemperaturen gespannt, denn das wird jetzt der erste Sommer den wir zusammen verbringen - zusaetzlich auch mit dem AMG-Tacho an Bord.


    Gruss Andy

  • reines Mineralöl reinigt besser als HC Öl.

    Bayrische Verfassung


    Art.106


    1)Jeder Bewohner Bayerns hat Anspruch auf eine angemessene Wohnung


    2) Die Förderung des Baues billiger Volkswohnungen ist Aufgabe des Staates und der Gemeinden


    3) Die Wohnung ist für jedermann eine Freistätte und unverletzlich