Hilfe / Einschätzungen erbeten Kompressionsverlust Zylinder 8 M113K

  • Mahlzeit.

    Habe mein Auto verkauft, wie ihr wisst. Bei der Probefahrt fehlte ein Zylinder und MKL brannte. Sofort zu meinem Spezi gefahren und ausgelesen:

    Fehlzündung Zylinder 8.

    Gut, kannte ich schon von Zylinder 1 und 5.

    Also Auftrag, alle Zündkabel zu erneuern.

    Einen Tag später ruft er mich an. Alles erledigt, Zylinder bleibt.

    Also Spulen quergetauscht, Kerzen gewechselt, Fehler bleibt bestehen.

    Kompressionstest gemacht: Alle Zylinder haben 10 Bar, Zylinder 8 nur 3 Bar.

    Kopf demontiert. Zylinder 8 zeigt mehr Laufspuren als die anderen 3.

    Benzin bleibt auf dem Kolben stehen, versickert aber wirklich langsam an den Ringen vorbei.

    In den Ventilen bleibt Benzin stehen und versickert nicht.

    Wie weiter verfahren?

    Bilder könnte ich morgen nachreichen.

    Auto hat volle Leistung, Laufruhenprüfung unauffällig.

    Wenn man den Fehler löscht, kann man ungefähr 10 Minuten problemlos fahren, bis der Fehler wieder auftritt, typischerweise im Leerlauf an der Ampel, schüttelt sich kurz und MKL geht an. Motor neu starten hilft sofort, MKL bleibt natürlich an, aber Auto fährt ganz normal und Motor läuft ruhig.

    Wir wissen so recht nichtmehr weiter, daher ist jeder Tipp wertvoll.

    Ich möchte das Auto absolut reinen Gewissens verkaufen und mache alles rückgängig, wenn das nicht 100 %ig geklärt ist.

    Danke schonmal

  • Der Kolbenringschaden ist i.d.r. an der oberen Seite, da wo das Benzin nicht steht. Frag mich bitte nicht wieso aber bei allen die ich bislang gesehen haben hatten den Schaden OBEN, also an der Zylinderwand zum Kompressor hin und nicht unte zum Krümmer hin. Da genau hingeguckt?


    Reich mal Bilder nach.


    3bar ist ja nun klar zu wenig für gescheite Verbrennung --> RIP Maschine.


    Ist das jetzt grade DIR passiert oder dem neuen Besitzer?


    grüße, Fabian

  • Fabian.

    Bei der Probefahrt fehlte nach dem Starten 1 Zylinder. Das kannte ich schon von meinem defekten Zündkabel damals.

    Da er auch ganz normal fuhr nach dem Neustart, haben wir die Probefahrt zur Werkstatt mit Bühne gemacht, um auch den Unterboden anzuschauen.

    Wir einigten uns vor Kauf auf komplett neue Zündkabel und den Simmering der Kurbelwelle. Aufgefallen ist es, da der Fehler nicht weg war nach Zündkabeltausch auf Zylinder 8.

  • typischerweise im Leerlauf an der Ampel, schüttelt sich kurz und MKL geht an

    Ich tippe auf einen Ventilfehler, schließt zu langsam, damit gestörte Verbrennung und er schaltet den Zylinder ab. Bei mittlerer und hoher Drehzahl kein Problem hatten wir bei unserem M 272.

  • Kommt wahrscheinlich auf die Zylinderlaufbahn an. Evtl musst einen Übermaß Kolben verwenden und entsprechend honen damit dieser passt.

    (so lange nichts rausgebrochen ist und die Laufbahn nicht zu sehr abgeschrammt ist)


    Kann natürlich auch sein, daß die Laufbahn völlig intakt ist und du nur die Kolbenringe ersetzen musst. Das halte ich aber für unwahrscheinlich.

  • Wenn es der Steg ist zerreibt es den an der Zylinderwand, dann muss neu gebuchst werden. Das lohnt i.d.r. aber nicht wirklich von daher -> neuer Motor.


    Aber mal nicht den Teufel an die Wand malen, komm erstmal an den Wagen ran und mach gescheite Bilder vom Zylinder wenn der Kolben UNTEN ist. Üblicherweise ist der Einschlag vom Steg ganz oben richtung Kopf zum Kompressor hin, dort bricht der Steg, fährt noch 1x runter und wieder rauf und oben klappt er um und verewigt sich in der Zylinderwand. Je nach dem wie groß das Stück ist hast danach noch paar bar Kompression oder halt garnichts mehr.


    Bei mir war es garnichts mehr ... aber der hat dann auch hinten rausgequalmt wies schwein.


    Wenn der Kopf nicht unten wäre hätte man auch ganz einfach mal den Öldeckel abschrauben können ... wenn der "getanzt" hätte würde man wissen wo der Druck hingeht und man hätte sich das Kopf demontieren sparen können.


    Bei dem 211er den ich mit Motorschaden gekauft hatte sah das dann so aus:


    1.jpg


    2.jpg


    3.jpg


    grüße, Fabian

  • R.I.P.


    Kolbenringsteg gebrochen und im Zylinder eingeschlagen. Buchsen oder neuen Block ... leider :-(


    Nicht ganz so krass wie bei der defekten Maschine in unseren 211er ... aber der Befund ist ja sehr eindeutig mit dem "loch" in der Zylinderwand. Da 3. Übermaß nur 0.75mm Abtrag sind, ist aufbohren quasi nicht möglich mal davon ab das, soweit ich weiß, grade eh keine Kolben lieferbar sind.

  • Ich glaube Fabian ist der Sieger des Gewinnspieles.

    Soll ich auch ein Tränenvideo wie der Audi Fahrer machen?

    Besser nicht ... kriegst sonst nochn "Trittbrettfahrer"-Award ;)


    Augen zu und durch. Entweder so verticken oder gebrauchte Maschine reinhängen.


    Ist aber schon irgendwie komisch, das ist 1:1 der selbe schaden wie bei der Maschine die bei mir (noch immer) am Motorständer hängt.


    Wenn du die Maschine tauscht, ich hätte jemand der interesse an dem defekten Block hätte... :pfeif:

  • Ich Ruf morgen bei einem Motor instandsetzer hier in der Nähe an und lass das Auto reparieren .

    Kann man neu buchsen ohne den Motor auszubauen ?

    Alle anderen Zylinder sind perfekt ohne irgendwelche Spuren.

    Grobe Preiseinschätzungen?

  • Motor muss auf jeden Fall raus...


    Ich behaupte das das wirtschaftlich nicht zu reparieren ist.


    Buchsen geht nur auf der ganzen Bank, ich glaube nicht das du bei einem sonst nicht gebuchsten Motor einen einzelnen Zylinder haltbar gegen eine Buchse tauschen kannst. Das bringt aber auch 4 neue Kolben mit sich da die Kolben passend beschichtet sein müssen oder du musst halt die Laufbahnen im nachgang Alu-Sil beschichten.


    Alles in allem für einen "08/15" Motor wie den M113ML bischen drüber, ich würde nach ne gebrauchten Maschine ausschau halten und die mit dem Endoskop vorher anschauen, fertig.


    grüße, fabian