Beiträge von spaetbremser

    Hey spaetbremser, ich bin bei meiner Suche zu PU Buchsen über dieses Thema gestolpert. Wird die Rückmeldung bei Ersatz der Scheibe A203 462 04 78 besser, da das alte Teil tendenziell verschlissen bzw. ausgenudelt ist oder gab's da eine Überarbeitung?

    Dadurch wurde das Auto wieder etwas direkter in der Lenkung und hatte weniger "Gummibandeffekt".


    Was wir in dem Zusammenhang hier diskutiert hatten (und ich auch mit Dani im Nachgang diskutiert hatte) war eher ein Ersatz der Gelenkscheibe durch eine PU-Buchse oder gar verschweisst/mit Epoxiharz ausgegossen.

    Hatten wir aber nie umgesetzt.

    Das wäre auch technisch nicht ganz so einfach und die Sicherheit wäre fragwürdig .

    Schwachstellen Motor:

    - Siehe Servicebibel

    - Ventildeckedichtungen

    - hinterer KW-Simmerring

    - Kurbelwellenrad ist verschlissen (bei EU-Fahrzeugen etwa nach 180-200tkm


    Schwachstellen Fahrzeug:

    - SBC irgendwann verschlissen, muss professionell überholt werden. Dafür finde ich es die geilste Bremse der Welt

    - Kraftstoffpumpen sollten regelmäßig gecheckt werden

    - Fensterheber sind "anfällig". die gehen mit häufiger Türöffnung und die 10mm gerne mal kaputt.

    - Airmatic: Die Federbeine können kaputt gehen, die Dämpfer werden zum Tausch mit 200tkm von MB empfohlen. Identteile von Bilstein gibt es.

    - Airmatic: Relais alle 2 Jahre tauschen.

    - Fahrwerk: Die Buchsen sind nicht die stabilsten und man kann eine Achsrevision vorne alle 100tkm einrechnen.

    - KeylessGo-Türgriffe: Gehen gerne kaputt und können mittlerweile für rund 100€ repariert werden.

    - Leuchten vorne: Die Reflektoren verbrennen mit der Zeit. Es gibt Möglichkeiten die Scheinwerfer überholen zu lassen oder selbst die Reflektoren zu tauschen. Reflektoren kann man zB bei Scheinwerferklinik neu beschichten lassen.

    Um nochmal den Versuch von Transparenzerzeugung zu unternehmen.

    Fakten:

    • Die BS-Motorlager sind 5,5mm höher. Nur mit diesen Lagern -ohne das Getriebelager zu tauschen- ändert sich der Knickwinkel an der Hardyscheibe um ca. 0,4°.
    • Beim BS ist das Getriebelager ebenfalls erhöht um 3,5mm. Baut man beides ein, ändert sich der Knickwinkel nur um ca. 0,15°.
    • Wenn man sich mit Gelenkwellenentwicklern unterhält, sagen die einem, dass 0,2-0,3° Knickwinkeländerung auf Dauer der Tod der Hardyscheibe bedeutet.
    • Wenn man sich hingegen das WIS anschaut, dass sind die zulässigen Knickwinkel Getriebe zu Gelenkwelle und Gelenkwelle zu Hinterachsgetriebe schon deutlich größer, wobei extra erwähnt wird, dass der jeweilige Mittelwert anzustreben ist.
    • In der bisherigen Betrachtung ist das mögliche Mehrgewicht des M113ML ggü dem M156 noch nicht betrachtet worden. Das kann eine weitere Setzung/Eintauchen des Motorlagers begünstigen. Und damit eine Entlastung an der Knickwinkelfront. Ich habe im Netz nur die Gewichte 202kg trocken für den M113ML und 199kg trocken für den M156 gefunden. Klingt komisch, könnte aber hinkommen (M156 ist länger und ein Kokillenguss mit Closed Deck und das Gewicht von Saugrohr, SLP, 2 zusätzlichen Nockenwellen, breiteren Köpfen, und Nockenwellenverstellung ist auch nicht zu unterschätzen).
    • Ich hatte auf meiner Hardyscheibe deutliche (Dröhn-) Geräusche, als meine Motorlager verschlissen waren und ca 5-6mm gestaucht/gesetzt waren.
    • Was das Thema Anschraubwinkel angeht, bin ich noch nicht wirklich weitergekommen. Der VA-Träger ist gleich, aber die Längsträger sind beim BS anders. Was anders ist, erschließt sich mir leider nicht. Ggf könnte auch das Auswirkungen auf die Anschraubung der VA haben und die Position könnte anders sein. (Nur eine Vermutung!!


    Ich hab eben auch lange mit Fabian telefoniert.

    Ich glaube wir sind hier einfach unterschiedlicher Meinung.

    Kommt im Leben auch mal vor.

    Mythos 65er Black Series-Motorlager:


    In diversen Facebook-Gruppen und internationalen Foren steht, dass man die 65er Motorlager auch mit M113 fahren kann.


    Dazu habe ich mal die relevanten Infos zusammengetragen:

    A220 240 27 17:

    55K-Motorlager

    Höhe: 94mm, eingebaut 92mm

    Winkel untere Anschraubfläche: 16 Grad geneigt.


    A240 240 08 17:

    65er Motorlager W220 und CLK63BS:

    Höhe: 97mm, eingebaut 95mm

    Winkel Anschraubfläche: 8 Grad


    A216 240 00 17:

    65erBS und W221 65er:

    Höhe: 99,5, eingebaut 97,5

    Winkel Anschraubfläche: 8 Grad


    Fazit:

    Man bekommt die schon reingemurkst (Die Amis schaffen echt alles ;) ), aber wirklich passend sind die nicht.

    Und man muss bedenken: 0,2° mehr Knickwinkel auf der Hardyscheibe bedeutet langfristig den Hitzetod der Hardyscheibe.

    Mit einem Motor, der vorne 3 bzw. 5,5mm höher sitzt liegen wir bei einer geschätzten Länge von 800mm zwischen den Lagerstellen bei 0,2-0,3° Knickwinkeländerung.

    Jo ... ich meine die 10 Torx Schrauben, T45 ists ... sind innentorx schrauben, E45 wäre Außentorx :-) ... braucht aber ne 1/4 Zoll T45 Nuss, eine 1/2 passt nicht durch den Spalt ziwschen den Zylindern.

    ich nehme eine lange 1/2" T45-Stecknuss, die ich magnetisiert habe.

    So kann man die Schrauben nach oben rausziehen ohne Risiko. Und auch später wieder einsetzen.


    Ich hatte auch schon so gemurkste Gewinde, dass wir ALLE Gewinde im Kopf ausbohren konnten und Helicoil einsetzen durften.

    Das ist mal ein Spass. :schlag:

    Die Welt scheint hier wirklich nicht immer in der Lage zu sein, einen Kompressor zu montieren. :doof:

    Ich habe noch ein „Winterauto“.

    Das fahre ich such hauptsächlich.

    Allerdings fahre ich mit Familie eben den AMG und dafür suche ich eben neue Winterreifen.


    Mit den Pirellis (die jetzt runter sind nach 5 Jahren) war ich nicht so 100%ig zufrieden.

    Grip und Geräusch Haaren nicht soooo geil.


    Montage ist für mich kein Problem.

    Das mache ich selbst bei Freunden für lau.

    Der dürfte nicht wirklich fetter gelaufen sein.


    Ich hatte an meinem E55 mal das Problem, dass eine Einspritzdüse hängen geblieben ist und ich dadurch etwas Ölverdünnung hatte.

    Ggf. lohnt es auch mal die Lambdasonden zu wechseln. Bosch empfiehlt ein Wechsel alle 160.-180.000km.