Beiträge von Kupferzupfer

    Die Euro 5 braucht Du bei der H-Zulassung doch nicht, da zahlst die € 191 p.a. pauschal bei freier Einfahrt in Umweltzonen. Wird nur schwierig, einen zu finden, der so einen CKD-Bausatz auf dem 1991er Rahmen als zeitgenössischen Umbau bewerten darf und das dann auch macht.

    Sicher kann man das, es gibt ja schließlich auch Weltraumtourismus oder M113 Motoren mit 5-Gang Automatic im w111. Das Downgrade auf den aufgeladenen 4.7er mit seinen 20 PS mehr lohnt sich wirtschaftlich betrachtet wohl noch nicht einmal dann, wenn Du Deine Arbeitsstunde mit 5 Euro ansetzt und Dir einer den Spender mit dem M278 drin umsonst überlasst. Bis das Projektauto fährt, sind die Preise sämtlicher 212er bestimmt schon wieder im Tal der Tränen.

    Bei Bluel in Hannover nahe am Großmarkt, der TAS in Eimbeckhausen und in Wülfingen an der B3 wo der Blitzer steht, die drei Tankstellen fallen mir jetzt spontan ein. Hoyer, die ja im PLZ Gebiet 2/3 viel in Automatentanken investieren, dürften das stellenweise auch noch im Angebot haben. Hatte mich mich nach Dieselgate mit preisgünstigen Euro 5 Selbstzündern eingedeckt und daher lange nicht mit dem Thema beschäftigt, es wird aber wohl wieder interessant.


    Beim M112 hatte ich etwas Bedenken, der neigte meiner Beobachtung nach bereits bei Betrieb mit e10 zur vermehrten Schleimbildung am Öleinfülldeckel. Erfahrungen mit dem 350 CGI wären für mich besonders interessant, da es den in Verbindung mit stadttauglichen Karosserien gab.

    Schlag doch nach dem Starten des Motors erst einmal die Lenkung nach rechts und links bis zum Anschlag voll ein wenn Du die Fehlermeldungen ESP, BAS und ABS im Cockpit hast. Die verschwinden dann, nachdem sich der Lenkwinkelsensor neu angelernt hat, meistens von alleine.


    Üblicherweise leuchten die, wenn Unterspannung im Bordnetz auftritt, etwa beim Abklemmen der Starterbatterie oder sporadisch defekter Lichtmaschine. Ob die Airmatic auch mit dem Lenkwinkelsensor zusammen arbeitet, weiss ich nicht, ist aber denkbar.


    Würde das ausprobieren, bevor ich die Diagnose anschließe oder Bauteile austausche.

    Wird das Leuchten der SRS-Lampe nicht meist von einer defekten Sitzbelegmatte im Beifahrersitz verursacht? Bin kein w220 Experte aber normalerweise liegt da doch das Problem.


    Es gibt doch da so weisse Plastikkästchen mir einem Widerstand drin, die man am Sitz anstecken kann, dann löst der Luftsack eben beim Crash auch aus, wenn dort niemand sitzt, dafür hast Du wenigstens keinen erheblichen Mangel bei der Hauptuntersuchung.

    Ich würde mal den flachen Notschlüssel ausgraben, den es bei dem Baujahr gerade noch geben sollte. Den zum starten und eine der normalen Shampooflaschen zum ver- und entriegeln auf einen Ring, das funktioniert normalerweise wunderbar und ist billiger als eine EZS-Reparatur.

    Die Qualität von Fahrzeugteilen aus dem Aftermarketbereich erkennt man seit Erfindung von Floskeln wie "Engineered in Germany" nicht mehr zwangsläufig daran, dass es Bauteile in die Erstausrüstung eines Premiumherstellers geschafft haben. So ein Pech wie Du kann man immer mal haben, egal ob der Karton rot, blau, gelb oder grau und 3 x so teuer ist. Typischerweise wechselt man dann zu einer anderen Kartonfarbe und erlebt hier und da dann mal eine Enttäuschung.


    Dein Auto ist recht groß und recht schwer, dazu geht Dein moderner Tachometer recht genau, da hat so eine gelochte Bremsscheibe mitunter ganz schön etwas zu leisten. Vor einigen Jahrzehnten hättest Du nach der beschriebenen Notbremsung zusätzlich zur ausgekohlten Bremse noch 4 Reifen kaufen müssen.

    Such Dir doch statt einer Werkstatt jemand, der gerne für 4-5 Euro die Stunde nachts arbeitet. Da der M113 den Rest des w220 häufig überlebt, dürfte es an sich auch nicht so schwierig sein, einen passenden Ersatzmotor zu finden., mit Auto dran ist der normalerweise sogar noch etwas billiger zu haben.

    Naja, das einer mit einem ü5 Auto noch regelmässig die Markenwerkstatt aufsucht, dürfte doch mittlerweile ziemlich exotisch geworden sein, was die Hersteller allerdings selbst verbockt haben, indem sie die Kunden dort bekanntlich Premium bezahlen lassen, selbst wenn das Problem nicht beseitigt werden kann. Welcher Altautofahrer zahlt auch schon gerne 2 Nettotageslöhne für eine Stunde Gesellen- oder gar Azubiarbeit und 20 Euro für einen Liter 5w30 HC-Synthese vom Fass?


    Wenn eine durchgegammelte Hinterachse nach 10 Jahren den Erwartungshorizont des normalen Altautohalters sprengt, ist das verständlich, zumal ja die Karosserieoptik eines w204, w207 oder w212 nach einem solchen Nutzungszeitraum meist noch einen wesentlich wertigeren Eindruck macht als etwa ein w203 oder w210, welcher, wenn er in diesem Alter war, meist schon optisch mitgenommen aussah.


    Wenn ein Fahrzeughalter nicht viel im Internet recherchiert, kann das damit zusammen hängen, dass dort gelegentlich auftretende Mängel so breit getreten werden, dass man als unkritischer Nutzer Schiss bekommen muss, sich überhaupt noch ein Auto zu kaufen, schon gar kein altes.

    Hab mir neulich einen seriösen G31 angeschaut, da waren auf dem originalen 18" Sommerradsatz Kumhos drauf, deren DOT zur Erstzulassung passte. Das war dann wohl auch einer der Punkte, warum ich letztendlich keinen Bock mehr hatte, mich in Kosten zu stürzen.

    Naja, die wenigsten Dinge das Geld wert, für welches sie verkauft werde. Wer den Neupreis aufgebracht und wenig Nutzen aus seiner Anschaffung gezogen hat, für den ist das dann sicherlich besonders ärgerlich. Haben die 205er und 213er Modelle verbesserten Rostschutz an den Hinterachsen oder droht da dann in ein paar Jahren ähnlicher Ärger?

    Ein 203 als Familienkutsche mit Kindersitz und Rollator wird ganz schön eng, wenn dann noch die erste Sitzreihe von größer gewachsenen Personen besitzt wird macht das keinen Spass mehr.


    Durch Alter und Nutzung sind die am Markt befindlichen Fahrzeuge der von Dir avisierten Baureihen alle mehr oder weniger verbraucht und werden daher vermutlich ab und an mal ein Ersatzteil benötigen. Dazu gesellen sich bei den CDI oft noch die alte Hubraumsteuer und dreiste Haftpflichttypklassen, also ein Fixkostenapparat vorab, noch bevor es mit dem Sparen an der Tanke losgehen kann. Bei den OM646 und OM648 mit der alten 5-Gang Automatik ist zudem ein gewisser Mehrverbrauch im Vergleich zu neueren Konstruktionen einzuplanen.


    Das wichtigste bei der Suche nach so einem Fahrzeug ist, keine Hunderte von Kilometern durch die Republik zu reisen und Autos stehen zu lassen, bei denen man ein schlechtes Gefühl hat.

    Ich sehe da keinen Schaden, wenn er für den Austausch der vergammelten Hinterachse auf Kulanz keine Rechnung bekommen hat.


    Wenn die Traggelenke getauscht werden müssen, dann ist das eben so. Solche Teile verschleissen durch Alterung und Nutzung, schicke Radsätze beschleunigen das ganze noch einmal. Airmaticjustage und Fahrwerksvermessung machen bei Lichte betrachtet auch erst nach dem geplanten Einbau der Sturzkorrekturschrauben wirklich Sinn.