S211 Fahrwerk

  • Da ich ja bekanntlich kein Freund von der Airmatic im 211er bin, hab ich mich mal mit der Situation auseinander gesetzt meinen S211 auf Stahlfeder umzubauen.


    Es gibt von Arnott inzwischen ein HA Feder Set für den Kombi


    https://www.arnotteurope.com/p…s-wagon-w211-w-o-ads.html


    Arnott C3080.jpg


    Feder ist von Eibach



    Es gibt für den Kombi 2 Kits die bis zum 350er mit Niveau reichen. VA Traglast ist ausreichend


    Eibach B12 Pro Kit ~700€


    H&R Monotube Gewindefahrwerk ~1100€


    Bei beiden ist Va komplett Stahlfeder und Dämpfer, HA nur Dämpfer


    Ich wollte morgen mal Eibach anrufen wie hoch die Traglast der HA Feder vom Arnott KIt ist


    Die beiden Kits gibt es auch für die Limo wo dann auch eine HA Feder bei ist. Allerdings sind die Dämpfer beim Kombi anders und die HA Traglast reicht auch nicht. (S211 E55 1380KG)


    Vorteil des Arnott Feder kits ist auch das die HA Querlenker nicht getauscht werden müssen.



    Wer kann was zu den Kits sagen `?


    Eibach Kit soll wohl Bilstein Dämpfer haben

  • Beim alten Range Rover hieß es wohl immer: you spoil it if you coil it.


    Aber ich selbst hab am E39 Touring (V8 hat da immer Luftfahrwerk hinten) den ganzen Mist raus geschmissen und gegen Stahlfedern ersetzt. Damit würde für mich ein S211 definitiv sehr interessant werden.

  • Bis zu dem post wollt ich deine ausgebauten Airmatic Dämpfer noch kaufen. 😂

    Hier geht es nicht um Airmatic Dämpfer von Arnott sondern um das Stahlfedern- Fahrwerk von Arnott. Das ist viel zu hoch und sieht beschissen aus. Guck doch mal im Netz wie die Autos dastehen mit diesen Fahrwerken.


    clsbestpic_40a7f64a01b2bbb217c4578dec14a29fcb3782f7.jpg


    Also wenn man will, dass der CLS so aussieht.. xD

    slobo schonmal die BC-Racing Teile in der Hand gehabt?

    Ich durfte das Fahrwerk sogar schon in einem 211er E500 begutachten. BC Racing sind in meinen Augen top Fahrwerke, ausser man hat die Inox - KW - Brille auf. Das ist natürlich kein Vergleich, aber auch im Preis ist es kein Vergleich.

    Die Fahrwerke von BC, Ksport, D2 usw. werden alle im gleichen Werk in China gebaut. In USA werden extrem viele BC und Ksport Fahrwerke verbaut. Besonders in MB World sind viele mit BC unterwegs.

  • Die Haltbarkeit von BC ist "naja".

    Ich kenne sogar einen, der BC Racing im 211er AMG nur eingebaut hat, weil die ein Gutachten für CH haben.

    Nach einigen wenigen km mit BC hat er es rausgeschmissen, weil klappert und Abstimmung ist relativ bescheiden.


    Er hat sich dann ein KW-Fahrwerk eingebaut und war happy.


    Zum Thema Arnott (Luftfederung):

    Aus meiner bisherigen Erfahrung mit einigen Kundenfahrzeugen, Fahrzeugen von Freunden und meinem eigenen kann ich folgendes zusammenfassen:

    - Vorderachsfederbeine kann ich GARNICHT empfehlen. Ausreissende Stehbolzen an der oberen Befestigungsplatte, Korrosion an den Stehbolzen oben, schnell verschleissende Dämpfer, undichte Dämpfer

    - Hinterachsfederbälge kann ich empfehlen

    - Hinterachsdämpfer kann ich NICHT empfehlen: Klappern, undicht nach relativ kurzer Zeit


  • Dann zeig doch mal von deinem Kollegen aus CH das Gutachten dass er von KW für seinen 211er AMG bekommen hat. Das würde ich zu gern einmal mit eigenen Augen sehen. Also in USA fahren die Leute seit fast 10 Jahren die BC Racing Gewindefahrwerke und ich habe noch keinen einzigen negativen Beitrag gelesen im W204 / W211 / C219 und R230 Bereich. Darüber hinaus sind die Fahrwerke auch bei anderen Marken sehr beliebt.


    Es geht hier zwar nicht um Arnott Luftfederung, aber ich selbst habe diese an der Vorderachse kennengelernt und muss sagen, die Bälge sind sogar robuster als die von MB (bzw. Bilstein), weil es ein Balg von Continental ist der vom Material her echt besser ist. Hatte damit auch keinen Ärger. Nur richtig tiefes Fahren geht mit Airmatic nicht lange gut. Man hoppelt durch die Gegend und sowas ist durch die City einfach nix.


    Aber jeder hat seine eigene Meinung und soll sich seine eigene Meinung auch bilden. Ich denke nur dass man es immer im Verhältnis sehen muss. Wie oft ist was kaputt und wie oft wird was verkauft das hält. Da ist eben ein grosses Forum wie MB World bissle aussagekräftiger als ein einziges Beispiel.

  • Naja, gerade bei Berichten aus den Staaten muss man da schon etwas differenzierter betrachten. Die sind von der Mentalität her auch deutlich anders drauf. In einem deutschen Forum hast du Enthusiasten die, zum größten Teil, halt die deutsche Mentalität leben... immer das Haar in der Suppe suchen, Verbesserungen sind wichtig, nicht zwingend LowBudget. Die Amis sind da etwas anders drauf, in den Foren geht es hauptsächlich ums zeigen, viel schlecht gemacht oder an den Wagen der Anderen rumgemäkelt wird da nicht. Preis-Leistung ist enorm wichtig. BC ist deutlich preiswerter als KW, keine Frage. Der Ami fährt damit, hat 50% weniger bezahlt als original oder KW und "verschlechtert" sein Fahrverhalten damit um (gesponnene) 30%. Macht auf dem Papier 20% auf der Juhu Seite.

    Und einen ganz wichtigen Faktor darfst du nicht vergessen... die amerikanischen Straßen sind vielerorts Kernschrott. Das allgemeine Qualitätsempfinden weit nicht auf dem Niveau wie in Deutschland UND die Cruisen. Bei erlaubten ca. 120kmh auf den Interstates sind Fahrverhalten und Verschleiß nochmal ein ganz anderer Schnack als in Deutschland. Hier wird hart geballert. "Hm, bei 280 ist meine Hinterachse aber nen bisschen polterig." Bei Berichten im MB World muss man schon schauen, wo kommt der Dude her? Also Bundesstaat, ländlich, urban, Klimazone.

    Also ja, nicht alle Berichte die aus den Statten rüber schwappen und auch bei MBWorld publiziert werden sind Müll aber es ist halt auch nicht 1 zu 1 auf D anwendbar.

  • Schon klar, nur weisst du, in Deutschland und der Schweiz ist man halt einfach limitiert mit vielen Dingen, besonders mit den Gesetzen und da kann sich der Ami einfach austoben und testen. Die haben schon im Jahr 2010 oder früher angefangen ihre E 55 und CLS 55 mit KW V2 auszustatten. Da war in DE oder CH noch nicht mal die Rede davon. Klar, wenn du BC Racing oder Ksport fährst, dann musst du dir einfach bewusst sein, was du gekauft hast. Es gibt aber Leute in der ganzen Welt die diese Produkte kaufen, fahren und testen. Nicht nur USA. Aber desto schlechter die Strassen, desto mehr wird ein Fahrwerk gefordert und es wird ihm mehr abverlangt und desto mehr muss es können. Da zeigt sich eben, was es kann und wie lange es kann. Weisst du, in Deutschland hat man sowieso nur noch die KW Brille auf, sogar H&R geht da in meinen Augen unter. Klar bauen die gute Fahrwerke, aber sie lassen es sich auch fürstlich bezahlen. Muss halt jeder selbst entscheiden was er kaufen will. Ich war leider gezwungen ein Ksport zu kaufen, mangels Gutachten bei KW. Im Nachhinein bin ich brutal happy, zumal sich das Ksport wie auch BC komplett anders einstellen lassen als KW. Nicht die Federrate wird verändert, sonder das gesamte Fahrwerk wird in der Höhe verstellt. Sehr geil sowas. Und bei mir fährt es wirklich sowas von gut. Hab bisher 4'000 km damit absolviert. Davon auch schon 2-3 mal in DE mit 250 Km/h.

  • Der Schweizer hat sich das KW nicht eintragen lassen nach dem Motto “es ist ein Gewinde eingetragen”.


    Zur Sicherheit hat er das reguläre deutsche Gutachten dabei (das airmatic Fzge ausschließt) wegen der Tragfähigkeit, und ein deutsches Vergleichsgutachten eines E55 mit KW Gewinde.

  • Das geht nur bis zur nächsten MFK (Tüv) gut, spätestens dann ist fertig mit illegalem Fahrwerk. Also max. 2 Jahre. Daher ist das nix. Dachte schon dass das nix richtiges sein kann. In der Schweiz sind Vergleichsgutachten nicht mal das Papier wert auf dem sie geschrieben sind. Hat keine Relevanz. xD Es muss ein Gutachten vom schweizer Importeur sein. :roll: