Beiträge von Emmett Brown

    Also nur zum Verständnis: der originale Halter vom W212 ist aus geschmiedetem (!) 42CrMo4 und ist entsprechend vergütet. Der Bums von Epytec ist aus irgendeinem polnischen Eimerblech. Deren Festigkeitsnachweis ist überhaupt nicht auf die Applikation und den exakten Halter ausgerichtet. Man bedient sich dort der Gestaltähnlichkeit. Das wiederum ist sehr weit aus dem Fenster gelehnt. Zumal die wirkenden Kräfte maßgeblich vom Fahrzeug bestimmt werden, auf der die Applikation erfolgt.


    Es ist schön, dass bisher nichts mit dem Epytec-Kram passiert ist. Aber in extremen Situationen ist das Material sicherlich nahe an der Plastifizierungsgrenze und derart hohe Spannungen können zum Risswachstum senkrecht zur Hauptnormalspannung führen. Scharfe Kerben, welche aus Gründen der billigeren Herstellbarkeit eingebracht wurden, begünstigen dies noch. Weshalb ich keinen statischen Festigkeitsnachweis geführt habe, sondern auch anhand eines Goodman-Smith-Diagrammes die Dauerschwellfestigkeit des Bauteile ermittelt habe. Eben auch gerade für die eine scharfe Kerbe.


    Jeder wie er mag. Aber ich würde es als Prüfer auch nicht so einfach eintragen.

    Ich will ganz ehrlich sein: mit dem Festigkeitsnachweis und dem verwendeten Materialien von Epytec würde ich als AaS auch nichts abnehmen. In Extremsituationen ist das viel zu Spitz auf Knopf was die Sicherheit angeht und das verwendete Material ist von... Ich hätte bald schlechter Qualität geschrieben...Aber es ist ja nicht schlecht. Nur passt die Festigkeit des Materials nicht zum Anwendungsfall.


    Das ist alles ganz witzig, bis etwas passiert. Ich habe mal gesehen, wie eine Serienscheibe auf dem Bilster Berg geplatzt ist. Zugegeben, das hat mit der Applikation hier nichts zu tun. Aber es hat kurz vor der Mutkurve bei über 200 die Felge halbiert, den Sattel abgerissen und die austretende Bremsflüssigkeit hat sich entzündet. Alles gar nicht so witzig. Man kann nur von Glück reden, dass der Fahrer sein Handwerk versteht und intuitiv richtig reagiert hat.


    Und da will ich den Kreis schließen lassen: die Bremsanlage ist das wichtigste Bauteil und dementsprechend ängstlich wird der AaS auch an die Sache gehen. Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob mein Festigkeitsnachweis die Sache besser oder schlechter macht. Wer den Inhalt oder die Herleitung nicht vollständig versteht, der winkt lieber ab als sich Ärger einzufangen.

    Ich bin hier erst ein paar Jahre dabei. Woanders zählt man da zum alten Eisen.

    Hier ist man da noch geduldeter Gast. Und so fühle ich mich auch noch. Der Schwabe sagt dazu glaube ich "noi g'schmeckt" oder so. Jedenfalls schätze ich sehr den familiären Zusammenhalt. Hier wird sehr viel gegeben. Das steht und fällt mit genau diesen kleinen Dingen, denke ich. Hier freue ich mich echt d'rüber etwas zurück geben zu dürfen. Wenn ich Mitgliedern helfen darf.


    Und daher kann ich diese Regel einfach nur begrüßen, um Abgreifer fern zu halten.


    Mir ist beinahe mal eines meiner Autos wegen sowas abgebrannt. Getriebe vom Motor gelöst. Getriebe und alles ausgebaut. Dann das Auto zwecks Lackierung zu mir per Trailer gezogen. Der Anlasser steckt im Motor bei dem Auto (540i), aber ist nur noch über die Passhülsen gehalten. Nun...irgendwann dachte er sich eben: Ich bin raus! Und hat sich fallen gelassen. Eigentlich kann da nix passieren. Nur ist er sehr unglücklich mit dem Dauerplus auf ein lackiertes Achsteil gefallen, was er durch den Sturz durchgescheuert hatte. Plötzlich fing es im Kofferraum an zu qualmen und die Batterie kochte über. Ich wurde da etwas hecktisch, um das knallheiße Kabel vom Pluspol zu bekommen.

    Merke: Plus auf Masse...das knallt klasse!


    :pfeif:


    Wer dumm ist, muss eben tough sein.

    Stecker ab, prüfen ob dieser bereits im Öl schwimmt.

    Wenn ja, Stecker vom Steuergerät ab und prüfen, ob das auch im Ölbad schwimmt.

    Wenn beides nein: Öl runter, Getriebeölwanne ab, EHS ab, reinigen, Magnetventile reinigen, neue Platine installieren, alles wieder zusammen und das Beste hoffen. Bis hierhin sind die Kosten echt überschaubar.


    Falls keine Besserung eintritt, könnte der Freilauf defekt sein. Dann muss das Getriebe raus und auf.

    Edit: Wobei du ja kein hartes Schaltrucken beim Ausrollen hast, oder?

    Was limitiert eigentlich im ersten Schritt die Leistung von so einem OM642?

    Der Turbolader? Oder die Injektoren? Oder die Förderleistung der Pumpe?


    Ich...ähm...ich frage für einen Freund. :whistling:

    Und jetzt nur mal so völlig off topic reingeschmissen: Wenn man sich eine Palette Kochsalz im Aldi kauft und gegen das Unkraut auf der Einfahrt auf selbiger bei trockenem Wetter verteilt und etwas Wasser drüber sprüht, um es zu verflüssigen...dann soll man mit 40.000,- € Geldstrafe zur Rechenschaft gezogen werden.


    Nur mal so laut gedacht...

    Wurd der nur am Strand gefahren?!



    Also die Bremsleitungen bei mir im Bild brauchen definitiv Fürsorge und eine Konservierung. Ansonsten sind die sehr bald schlicht weggegammelt. Selbiges der Hinterachsrahmen. Aber der durchschnittliche Pkw-Halter fühlt sich von so einem Hinweis wahrscheinlich noch angegriffen. Lieber so lange fahren, bis es eskaliert. Wie immer.

    DSC_3136.jpg


    He, he...

    Den S212, der auf dem bewucherten Hof stand hab ich auch abgelichtet. Der Typ meinte auch zu mir: "Sind Sie beim TÜV?"

    Nee.

    "Na Gott sei Dank."


    Bremsleitungen meinte ich auch: Und dazu hat der Prüfer nix gesagt!?


    DSC_3140.jpg


    Da hätte man ja wenigstens mal den Hinweis geben können: Bremsleitungen und Hinterachs-Fahrschemel durch Korrosion geschwächt.


    Da kann man ja noch was retten. Aber auch nur jetzt noch. Zwei Winter weiter muss das neu.

    Ja gut...die Heckklappe ist eigentlich eine selbsterklärende Korrosionsanleitung. Baue Plastikmulde die beansprucht wird und in der permanent Wasser und Dreck steht.

    Abnehmen, konservieren, dranbauen...Ruhe.


    Schwellerverkleidung E46 die gleiche Schande. Von oben läuft der Dreck rein, unten läuft es nicht ab, ständig steht Feuchtigkeit drin. Abnehmen. Säubern. Konservieren, Dranbauen. Ruhe für immer.

    Also irgendwann wird alles gammeln. Das steht mal fest. Man muss sich schon etwas darum kümmern, dass es nicht passiert.

    Ist Korrosion überhaupt beim 203 Mopf ein größeres Thema?

    Eigentlich doch auch nicht mehr so wirklich, oder?


    Der 210er war wirklich ein Ausnahme-Talent was Korrosion angeht. Hätte man den aber in Mike Sander's getunkt, hätte man diese Autos auch halbwegs frei von Karies im Alltag fahren können.


    Ich ganz persönlich halte den OM648 eigentlich noch immer für den besseren Motor, aber es gibt ihn eben nicht in einer ansprechenden Umverpackung.

    Jetzt sei mal nicht so. Die Bremsleitungen über der HA kann MB dann gleich mit tauschen, wenn die vergammelte HA bei nem 12 Jahre alten Auto fällig ist .... Die haben halt mitgedacht :)

    Ich meine...machen wir uns nix vor!

    Sowas können ja auch andere Hersteller ganz toll. Beim BMW E46 rissen einfach mal die Achsen aus der Karosserie aus. Bremsleitungen oxidieren da auch richtig toll...wie ich ja feststellen durfte. Wenn man es aber weiß, dann muss man ja eigentlich beides nicht soweit kommen lassen. Achse und Leitungen konservieren und Ruhe bis in alle Ewigkeit. Die Karosserie vom 212er ist echt eine Festung, finde ich.


    OM642 als Motor ist in der Summe der Eigenschaften und vor allem gebauten Exemplare eigentlich auch eine Instanz. Wie oft liest man bei Autos mit M272 "Motorkontrollleuchte seit ein paar Tagen ab und zu an."

    Da weißt du schon sehr genau was dich erwartet.

    Dann tausche ich aber lieber den Wärmetauscher, die EKAS und reinige die Ansaugbrücke.

    Beim W/S 212 gibt es schon echt viele GeVerbrauchtwagen, wie ich finde. Vor allem war ich von den Socken, wie die Bremsleitungen nach verhältnismäßig wenig Zeit und Km aussehen können. Wenn man da nicht frühzeitig konserviert (Mike Sander's dran), dann kann man schnell bei der HU durchfallen. Und die Leitungen über der Hinterachse zu tauschen ist voll tolle Arbeit...nicht.

    EKAS-Motor sagt zur "Ölbefüllung" von oben: "Leider nein. Leider gar nicht."


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.