Sporadischer ABS Fehler mit Fehlerlogik

  • Etwa parallel zu meinem E500 habe ich mir einen E240 als Zweitwagen gekauft.

    Dieser hat ein sporadisch einen ABS/ESP Fehler. Anfangs habe ich es auf die alte Stützbatterie geschoben, die ist mittlerweile neu und der Fehler kommt dennoch wieder.

    Meine Vermutung ist ein Sensorring, es passt zumindest zum Fehlerbild.

    Folgendes geschehen. Solange ich unter 70 bleibe ist alles super und ich kann damit ewig ohne Fehler fahren.

    Sobald ich einmal über 70 gekommen bin, sind beim nächsten Abbremsen die Rückschaltungen extrem hart, man spürt und hört sie auch.

    Wenn ich nun erneut über 70 komme, dann erscheint der ABS/ESP Fehler. Das System funktioniert auch tatsächlich nicht. Ich habe das Fahrzeug mal auslesen lassen und mir wurde der Fehler P0500 ,, Geschwindigkeitssensor Signal" ausgegeben. Das hat mit einem Bosch Tester stattgefunden, ich traue dem Braten aber nicht ganz und habe mal ein SD Gesuch für Süddeutschland eingestellt.

    Ein ähnliches Problem hatte ich mal an meinem Motorrad, nachdem bei einem Fehler bei Reifenmontage der Sensorring leicht krumm war, der Fehler kam auch erst bei höheren Geschwindigkeiten. Da konnte der Fehler leicht wieder behoben werden.

    Sind angerostete oder gebrochene Polräder ein bekanntes Problem beim S211?

  • Das müsste man tatsächlich mal mit der SD auslesen, dann siehst du auch genau welcher Sensor welchen Wert liefert.

    Statt dem Ring kann es auch der Sensor selbst sein der defekt ist, den würde ich einfach tauschen wenn du weißt welcher es ist weil er nicht die Welt kostet und schnell gewechselt ist.

  • So, über drei Ecken habe ich jemanden gefunden, der vor Jahren mal einen 211ee AMG hatte und eine sehr alte SD noch bei sich rumliegen.

    Natürlich haben wir den Wagen ausgelesen und es war erstmal ein Sack voll Unterspannungsfehler und Fehler ohne Symptome abgelegt, bedingt durch die altersschwache Stützbatterie. Es waren insgesamt 43Fehler hinterlegt und die haben wir erstmal alle gelöscht. Wie zu erwarten kam

    der ABS/ESP Fehler wieder mit der üblichen Logik und es stand der Raddrehzahlsensor hinten links drin.

    OK, also alle Vier Werte digital aufgerufen und mal eine ausgiebige Probefahrt gemacht, aber die Raddrehzahlsensoren haben keine auffälligen Werte geliefert, die waren alle ziemlich Synchron, abgesehen von kleineren Kurven, Abbiegen etc. Bis auf 120km/h keinerlei Auffälligkeiten der einzelnen Raddrehzahlsensoren. Die Geschwindigkeiten haben Alle gepasst. :/:dntknw: . Ich werde den Sensor dennoch erstmal einfach wechseln.

    Sobald ich auf dem Heimweg war, natürlich an der ersten Kreuzung wieder das harte ruckelnde Rückschalten und diesmal den Fehler ab 40km/h.


    Ansonsten wurde mir noch der Fehler ,, Airmatic Relais" ausgegeben. Er hängt hinten tatsächlich etwas tief, das aber stabil auf Wochen. Deutet das eher auf das Relais oder einen durchgebrannten Kompressor hin oder kann die Diagnose das nicht zuverlässig unterscheiden?


    Ich hänge mal Alle Fehler an, auch vom ursprünglichen Auslesen. Mit Allen Fehlern die mir relevant erschienen.

    Mir war gar nicht bewusst, dass der Wagen erkennt wenn ich über den Wirtschaftsweg fahre. IMG-20200617-WA0018.jpg

    IMG-20200617-WA0019.jpgIMG-20200617-WA0021.jpgIMG-20200617-WA0022.jpgIMG-20200617-WA0023.jpg


    Edit: das ursprüngliche Auslesen fand nicht mit der Stardiagnose statt, die hat einen uralt LCD der sehr klein ist. Das fahren und auslesen der Raddrehzahlsensoren fand mit dieser statt.

  • Es ist keines der Relais grün im Sicherungskasten an der Spritzwand links. Das hinterste, welches am nächsten zum Fahrer ist, war rausgesprungen, habe es wieder reingesteckt und direkt ging der Wagen wieder hinten hoch, aber nicht so hoch wie ich mir das gewünscht hätte.

    Nach dem Sensorring schaue ich heute Abend

  • Hallo


    ich habe gerade ein bisschen Ärger mit dem ABS Ring an meinem S55 durch. Ich hatte ein Radlager vorne getauscht und hatte danach einen Fehler. Ich hatte zunächst versucht den Ring zu erneuern, gleiches Ergebnis.

    Danach habe ich mir ein kleinen Versuchsaufbau mit einem Oscilloscope gemacht und konnte eindeutig sehen dass Impulse fehlen. Also FEBI komplett Nabe bestellt. Diese kam originalverpackt - mit einem verbogenen ABS Ring :wacko:

    Danach habe ich mir eine neue Radnabe von MB geholt. Eingebaut und Impulse angesehen, ebenfalls Aussetzer.

    Und ja den Sensor hatte ich gereinigt und da die Impulse an einer klaren Stelle fehlten ging ich davon aus das der Sensor in Ordnung ist. Also Sensor der anderen Seite eingebaut - geht.

    Original Sensor wieder eingebaut - geht auch :frech:

    Kabelbruch scheint auch nicht vorzuliegen. Ich will den nicht blind wechseln weil ich wirklich verstehen will was da los ist. Vielleicht ist die Einbaulage leicht anders, ich warte dass der Fehler wieder auftritt.


    Bei Deinem Fehler würde ich den Geber wechseln. Ich nehme an dass dies auch ein Hallgeber ist, d.h. aktives Bauteil mit Halbleitern.

  • Ausbohren ... aber VORSICHT ... 1mm nach dem Sensor kommt der Impulsring und wenn du den erwischt kannst auch gleich die Radnabe ausbauen.

    Genau so. Schön geduldig und mit gefühl. Das kann durchaus dauern, bis die ganzen Reste draußen sind. Hatte beim letzten gammeligen Sensor auch klein angefangen zu bohren, und dann versucht mit einer Zange die Sensorreste rauszuziehen.

  • Die Sensoren sterben immer auf die selbe weise, die Schächte in denen sie stecken fangen an zu gammeln und der gammel "zerdrückt" die sensoren. Je nach Wärme fallen sie dann sporadisch aus ... die Sensoren bekommst fast nie heile raus. Die neuen schön mit Montierpaste oder Kupferpaste einsetzen, dann passiert das nie wieder.

  • das war auch mein Gedanke und eben das Polrad als mögliches zerstörtes Gut. Mein Gedanke war eben, heute den neuen Sensor holen und dann markieren wie weit ich bohren kann. Die Reste des Alten habe ich gestern abgezwickt und dann bin ich natürlich in eine Polizeikontrolle gekommen :rolleyes: . Die haben natürlich die ABS Leuchte gesehen, zum Glück war einer dabei der sich auskannte und schon gegrinst hat als ich sagte, dass der alte Sensor nicht rausging. Glück im Unglück

  • Mit dem alten Sensor waren die Werte sehr plausibel auf allen vier Rädern. Jetzt habe ich einen von Hella drin und jetzt bricht der hinten links immer wieder kurz weg. Das erschließt sich mir nicht. Höchstens mit der Erklärung, dass der neue genauer die Daten erfasst :dntknw: .

    Mit der SBC den Sensorring selber zu wechseln traue ich mir aber nicht zu.


    Edit: Der alte Stecker ist auch nicht korrodiert

    IMG_20200625_164424.jpg

  • SBC ist eigentlich kein Problem, Auto abschließen und alle Schlüssel dahin legen wo ihn keiner anpacken kann.

    Hast du den Sensor richtig verbaut? Hab’s grad hinten nicht im Kopf aber vorne kann man da was mit der Abdeckung vertauschen.

    Das der Ring kaputt geht kenn ich allerdings auch.