Rätselhafte Injektorklassierung beim OM648 im S211

  • Hallo zusammen,


    nachdem zwei Injektorsitze an meinem OM648 undicht waren, bin ich gerade dabei, das neu abzudichten. Injektoren sind raus, die Sitze habe ich mit Dichtungsentferner und dem originalen Mercedes-Bürstensatz blank. Soweit alles klar.

    Rätsel bereiten mir nur die Injektoren selbst. Einen muss ich erneuern (zeigte mit der SD beim Kaltstart eine Mengenkorrektur über 4), einer wurde bereits beim Vorbesitzer erneuert, die anderen vier sind noch original und 360tkm alt, zeigen aber meiner Meinung nach mit einem Mengenkorrekturwert unter 1 noch keine Notwendigkeit zum Tausch.


    Problem ist: Welchen Injektor muss ich denn kaufen?

    Das EPC, respektive Teileinformation sagt ab 5.9.2003 und Motornummer 30042544 den Injektor A648 070 02 87. Das wäre einer mit sechsstelligem IMA-Code.

    Da dran hat sich Mercedes wohl auch beim Vorbesitzer gehalten, denn der eine erneuerte Injektor ist genau so einer.


    Die anderen, ab Werk verbauten Injektoren sind jedoch die Vorgänger A648 070 01 87! Die haben keine IMA-Klassierung, sondern eine 4 in einem Kreis.

    Was ist denn da los? Ich habe Baujahr 12/2003 und Motornummer 30055xxx, also müsste laut EPC der neue Injektor verbaut sein. Fakt ist aber, das ab Werk die alten drin sind.

    Es gibt zwei WIS-Dokumente (SI07.16-P-0002A und GF07.03-P-6120IC), in denen ist das mit der Klassierung erklärt - dort steht, der OM648 hat ab Motorendnummer 064541 die IMA-Injektoren. Das widerspricht zwar dem EPC, würde aber erklären, warum mein Motor ab Werk die alten Injektoren hat!


    Was soll ich denn jetzt machen?

    • Dem EPC glauben und einen neuen Typ 0287 kaufen? Kann ich dann im Steuergerät bei zwei Injektoren IMA-Klassierungen (der neue Injektor und der vom Vorbesitzer) eintragen und bei den restlichen vier die alten Klassen?
    • Oder zwei vom alten Typ 0187, so dass ich wieder bei allen sechs Injektoren die alte Klassierung habe? Da wundere ich mich aber auch, warum im WIS von 3 Klassen die Rede ist, auf meinen Injektoren aber eine 4 im Kreis steht?


    Was hat sich denn ab der besagten Motornummer geändert? Waren ab da die IMA-Injektoren von Bosch verfügbar, das Steuergerät hätte aber auch schon vorher die IMA-Klassierung akzeptiert? Dann frage ich mich aber, warum beide Ersatzteiltypen aufrecht erhalten werden. Dann könnte man ja im Reparaturfall immer die IMA-Injektoren verbauen.

    Oder kann man nur eine Klassierungsart sortenrein für alle Injektoren eintragen? Entweder alle IMA oder alle alt. Dann frage ich mich, was Mercedes bei dem einen getauschten Injektor eingetragen hat. Wahrscheinlich aber einfach nix - Deckel drauf und gut... :-(


    Danke vorab für Eure Unterstützung, bin gerade echt ratlos, was zu tun ist!

    Gruß

    Simon

  • Ich würde, nachdem das ja anscheinend seit über 15 Jahren funktioniert hat, einen mit der gleichen Teilenummer wie der defekte bzw. ein Zubehörteil (Bosch 0 986 435 135) kaufen und auch nichts rückgängig machen, was der Vorbesitzer für teures Geld bei Mercedes hat richten lassen. Möglicherweise waren die sauer, dass der geizige CDI-Kunde entgegen aller gut gemeinten Ratschläge nur einen statt alle 6 tauschen lässt und haben dann den teureren mit Injektormengenabgleich eingebaut.

  • so, hier ein erstes "Update"...

    Nachdem ich die Injektoren geputzt und genau begutachtet hatte, war klar ich brauche 6 neue. Die Düsen haben sich nach 350tkm in Richtung Spannmutter schon so verjüngt (von ursprünglich 7mm auf 6,5mm), dass ich kein ruhiges Gewissen hätte, die weiterzubetreiben. Wenn eine bricht war´s das mit dem schönen Motor...

    Ok, die eine vom Vorbesitzer erneuerte sah natürlich noch besser aus - aber die eine drinlassen will ich natürlich auch nicht.


    In der Zwischenzeit hatte ich auch meine SD wieder ans Laufen bekommen und konnte ins Steuergerät schauen. Fakt ist, ich kann keine Klassierung eintragen. Keine alte Klassierung (1-3) und auch keine neue IMA-Klassierung. Es gibt schlicht und einfach keinen Menüpunkt dazu.

    In der Xentry-Simulation ist mir dann aufgefallen, dass die IMA-Klassierung erst mit Generation CDI3_up kam. Meiner ist noch CDI3.


    Also scheint es wohl so zu sein, dass es beim 210er ab einem gewissen Zeitpunkt (CDI2) die 3-stufige Klassierung gab. Beim 211er mit CDI3 wieder garkeine Klassierung, bis beim CDI3_up auf IMA umgestellt wurde. Das würde auch erklären, warum auf allen meinen Injektoren eine "4" im Kreis zu entdecken ist - wäre das eine Klasse, dürfte dort ja nur eine 1-3 stehen. Der frühe 211 CDI hat also offenbar keine Klassierung.

    Im developer-Menü gibt es zwar sowohl unter den Istwerten als auch in der Codierung die Eintragung der Klassen 1-3 für jeden Injektor - allerdings sind diese Werten auch bei den späten IMA-Fahrzeugen zu finden. Von daher würde ich das nicht überbewerten. Offenbar gibt es diese Datenfelder in allen Steuergeräten, aber ausgewertet werden sie halt vermutlich nicht.


    Nachdem ich nicht weiß, inwiefern sich die beiden Typen außer der fehlenden Klassierung unterscheiden, habe ich jetzt 6 Injektoren des alten Typs (0187) als originales Bosch-Austauschteil bestellt. Möglicherweise sind bei den IMA-klassierten Injektoren ja die zulässigen Toleranzen größer gewählt, weil die Injektorcharakteristik dem Steuergerät mitgeteilt wird und dies es dann wieder ausgleicht. Und ich denke nicht, dass man das Steuergerät von CDI3 auf 3_updaten kann, um die Klassen eintragen zu können.


    Viele Grüße

    Simon