Beiträge von Max55k

    Um gotteswillen, eben die Teile bei Mercedes bestellt, einen Dichtsatz für Ladeluftkühler zu Kompressor gibt es auch nicht, also muss man da mit Dichtmasse ran wa? Aber klingt ja jetzt so, dass es ab Werk auch schon so ist.

    Habe jetzt nochmal geschaut, die 6 Schrauben hatte ich ab, ich muss mich verguckt haben, allerdings bekomme ich den Ladeluftverteiler dennoch nicht ab, ist die schubumluftklappe nur gesteckt? An sich ist diese ja mit 4 Schrauben befestigt, allerdings kommt man an dieses ja nicht ran. Habe allerdings auch stark an dem Ladeluftverteiler gezogen und bekomme ihn nicht vom kompressor getrennt.

    Guten Abend an die Gemeinde,


    ich habe heute meinen Kompressor ausgebaut da meiner einen Schaden an der Magnetkupplung hat,

    einen neuen Kompressor habe ich hier im Forum von einem Mitglied gekauf.

    Allerding ohne Dosselklappe und Ladeluftkühler.

    Jetzt bin ich gerade dabei meinen alten Kompressor vom Ladeluftkühler und der Drosselklappe zu trennen die im Kompressor sitzt (Schubumluftklappe? war das richtig?)
    Allerdings frage ich mich, wie ich an diese Schrauben rankommen soll, ich habe im Forum schon einiges gelesen was das angeht, leider weiß ich nicht mehr wo genau und wie ich das wiederfinden soll.

    Hat jemande vielleicht mal eine Anleitung dazu geschrieben? In der Servicebibel von Kaype habe ich schonmal die Teilenummern der Dichtungen gefunden, diese werden auch nächste Woche bestellt, allerdings muss ich den Klotz jetzt irgendwie noch auseinander bekommen :D

    Mit freundlichen Grüßen

    Zimmermann Scheiben und Bosch Beläge. Damit bin ich wirklich TOP zufrieden, habe diese dann aber auch 200km akkurat eingefahren. Bis die Oberfläche der Scheiben wirklich Spiegelglatt waren

    Das Problem mit der Bremse könnte sein, dass keine Inbetriebnahmeroutine nach Bremsenwechsel ausgeführt wurde nach dem Wechsel der Bremse.

    Die ist bei der SBC-Bremse nicht umsonst hinterlegt worden.

    Man wollte die Kunden damit nicht ärgern.

    Hat man da jetzt ne Möglichkeit das nachzuholen? Bzw ohne SD irgendwas dran zu ändern? Kann ja nicht sein, dass man ne 17 Jahre alte Karre immer zu Mercedes bringen muss.

    Erklärt hat er sich da eigentlich zu gar nix, es sind einfach nicht seine Fahrzeuge. Keine Ausrede und hätte trotzdem alles klappen sollen, aber als ewiger Kumpel nehme ich ihn da in Schutz. Der 55er geht da trotzdem nicht mehr hin, maximal noch der C280 :D


    Morgen wird das Öl gewechselt und das ABS Problem behoben. Aufgrund, dass er dort maximal 500ml rein gekippt hat, lehne ich mich mal weit aus dem Fenster und sage, dass ein normaler Wechsel reichen sollte.

    Guten Abend,


    was soll ich euch sagen Männer, die Werkstatt wird definitiv gewechselt, auch wenn ich Verständnis für den Fehler habe, der begangen wurde. Vorab, die Werkstatt gehört einem Jahrelangen Freund und ich war immer sehr zufrieden mit der Arbeit, allerdings bedient er eher den normalen Kundenalltag, daher die Unerfahrenheit bei Mercedes AMG.


    Aber gut, jetzt erzähl ich euch mal, was da heute raus kam.


    Dass das Röhrchen für Motoröl und Getriebeöl nah beieinander liegt, wisst ihr ja. Der Herr leider nicht und hat jedes Mal den Messtab beim Motoröl reingeschoben. Als ich dann heute dabei war, viel ich aus allen Wolken und zeigte ihm, wo das Röhrchen fürs Getriebeöl ist.


    Damit war dann auch geklärt warum nur 400ml Öl fehlten und das Getriebeöl Schwarz war :D


    Getriebe war natürlich komplett trocken bzw. der Messtab. Jetzt wurden 3 Liter aufgekippt und das Getriebe nimmt die Gänge wieder an und schaltet wieder sauber.


    Allerdings ist nach wie vor, die ABS Leuchte an. So wie die Meldungen ESP defekt, Werkstatt aufsuchen und ABS defekt, Werkstatt aufsuchen. Zudem leuchtet Bremsen Service, Werkstatt aufsuchen, was ich jetzt einfach mal auf die SBC Einheit schiebe, die ohne ABS ja auch nicht arbeiten kann.


    Leider habe ich niemanden mit SD und kann daher keine genauen Angaben machen. Laut der vorhandenen Diagnose ist der Luftspalt zu groß. Wie gesagt, ABS Sensor gewechselt Fehler bleibt.

    Der Fehler ist übrigens auch nicht beim fahren aufgetaucht, sondern war nach dem Wechseln der Radlager und Bremsen plötzlich da.


    Morgen wird dort nochmal drüber geschaut, ich halte euch auf dem laufenden. Aber die Neuigkeit von heute wollte ich euch nicht vorenthalten.


    Gruß

    Moin Mitmenschen,


    ich möchte euch mal meine Leidensgeschichte mit meinem E55 aus den letzten Wochen erzählen und hoffe, dass jemand einen Tipp hat wie ich weiter vorgehen soll.


    Erstmal vorweg, Getriebesoftware Speedshift+ Race ist verbaut und läuft seit 7-8tkm reibungslos. (Gesamtkilometerstand 259.999)


    Ich habe das Fahrzeug vor ca. 4 Wochen in die Werkstatt gegeben (Freie Werkstatt)

    Dort habe ich Bremsen, Radlager, Traggelenke, Spurstangen, Zündkerzen, Reifen und die Ventildeckeldichtungen machen lassen.


    Dann bekam ich ein Anruf von der Werkstatt, dass eine Leitung vom Getriebe zum Kühler verrostet sei und diese neu gemacht werden muss. Habe das ganze auch machen lassen und laut Werkstatt wurde das Getriebeöl auf Maximum aufgefüllt mit Öl von WM laut Schlüsselnummer (ca 400ml) . Wo ich das Auto dann abholen konnte, sagte mir die Werkstatt, dass ABS aufleuchtet und laut Diagnose (keine StarDiagnose) der Raddrehzahlsenor vorne rechts defekt sei. Habe das Auto trotzdem erstmal mitgenommen da ich es benötigte.


    War dann 1-2 Tage mit dem Auto unterwegs, irgendwann fing es an, dass beim beschleunigen im ersten Gang, der Gang rausgeflogen ist. Das selbe dann am Abend auf der Autobahn, musste dann auf dem Standstreifen stehen bleiben, da trotz Wahlhebel und Kombiinstrument auf D kein Gang eingelegt war. Nach dem Neustart fuhr ich dann im Notlauf von der Autobahn, anschließend lies ich das Auto ca ne Stunde stehen. Als ich dann zum Auto zurück kam, sah ich unter dem Auto Öl, stellte sich dann als Getriebeöl heraus. Habe das Auto zur Werkstatt schleppen lassen, diese fand dann ein Leg an einer anderen Stelle, Anschluss an den Kühler war auch undicht geworden.

    Neuer Kühler drin und laut Werkstatt wurde wieder auf Max Getriebeölstand aufgefüllt. Mercedes Getriebeölstab ist vorhanden, leider keine Möglichkeit die Getriebetemperatur auszulesen.


    Der aktuelle Stand ist jetzt, dass das Teilabgelassene Öl Schwarz ist und man mit dem Fahrzeug nicht fahren kann, die Gänge lassen sich einlegen aber ein typisches anfahren ist nicht möglich, erst mit einem Gasstoß und hoher Drehzahl fährt das Auto zäh los. Beim fahren ist es wie mit schleifender Kupplung fahren, der Motor dreht hoch, ohne dass das Auto wirklich vorwärts kommt. Zudem laut Diagnose immer noch ABS Sensor Vorn Rechts, dieser wurde aber schon gewechselt.


    Meine Frage wäre jetzt, was die Profis sagen.


    Reiblamellen verkohlt?


    Oder doch nur falsches Getriebeöl?


    Oder Falscher Ölstand?


    Mir ist bekannt, dass das Getriebe sehr zickig ist, daher die außergewöhnlichen Fragen. Zudem ist der Kabelbaum so wie die Pins vom Getriebesteuergerät voller Öl, allerdings war das auch schon damals, als ich das neue Getriebesteuergerät verbaut habe.


    Mit der verosteten Leitung hatte ich wohl schon Ölverlust, da der Unterfahrschutz voll war, aber zuvor hatte ich da nie Probleme mit einem Gangwechsel oder anfahren.